Wir - die Kinder des Olymp - sind ein Ensemble, das sich zum Ziel gesetzt hat, Kindern und Jugendlichen, erste Erfahrungen mit dem klassischen Musiktheater - vor allem mit der Oper - zu vermitteln. In unserer Zeit, in der klassische Musik nicht mehr den alltäglichen akustischen Lebenshintergrund bildet, ist es von primärer Bedeutung, bereits im frühen Schulalter die noch nach allen Seiten hin offene Aufnahme- und Begeisterungsfähigkeit der Kinder zu mobilisieren. Gerade die Verbindung von Musik und Szene, die "Veranschaulichung" eines akustischen Eindrucks, trägt entscheidend zum Gelingen eines derartigen Vorhabens bei.

Vielfach wird der Vorwurf von Schwellen- und Berührungsängsten laut, die einen erfolgreichen Konsum von Oper, Singspiel oder Operette verhindern; alte Vorurteile von "abgehobener, nicht mehr zeitgemäßer Kunst" schwirren irgendwo in den Köpfen umher. Aber gerade die Besucherzahlen der in allen Gegenden gleich Pilzen aus dem Boden wachsenden Festivals sollten zu bedenken geben, dass behutsame Lenkung Verständnis erwecken kann, wenn sie nicht mit dem Zeigefinger vorgetragen wird. Wir wollen daher nicht mit dem Anspruch auf Bildung oder gar Belehrung, sondern dem, was Theater gemeinhin ist, punkten - nämlich Unterhaltung. Sei es nun in unseren Singspielen, sei es in den Workshops: Die Musik wird nahezu "selbstverständlich" mitkonsumiert, sie wirkt als integraler Bestandteil der Szene - und wenn es uns gelingt, dass sie in dem einen oder anderen unserer jugendlichen Zuhörer und Zuseher einen festen Platz einnimmt, haben wir bereits viel gewonnen und unsere Bemühungen sind nicht umsonst gewesen.

Ein weiser Spruch besagt, dass die Kinder von Heute das Publikum von Morgen sind. Selbst die größten Bühnen haben das endlich erkannt und bieten neben dem primären Erwachsenen-Theater Produktionen für Kinder und Jugendliche an. Schultheater ist - logistisch betrachtet - nun zum Teil nichts anderes als die Umkehr: das Publikum kommt nicht ins Theater, vielmehr kommt das Theater zum Publikum - und zwar auch in die entlegensten Regionen, wo ein Theaterbesuch auf Grund der Entfernungen mit erheblichen Mehrkosten verbunden wäre. Es belässt das Publikum in seiner gewohnten Umgebung und wird sogar als eine Bereicherung des Alltags empfunden. Es gibt sich nicht "abgehoben", sondern als "mal was anderes". Da unsere Singspielproduktionen und Workshops für viele Kinder die erste Berührung mit der Gattung Oper sind, betrachten wir unsere Tätigkeit gewissermaßen auch als praktische und anschauliche Ergänzung des aktuellen Musikunterrichts.

Unseren Namen haben wir dem Titel eines Films entliehen, der den Bezug Theater-Publikum thematisiert - dem des Kultklassikers  "Kinder des Olymp" (Les enfants du paradis - Frankreich, 1944-46).

Unser Musiktheater und seine Produktionen

2003 - November     -     Gründung des Theatervereins "Kinder des Olymp" mit Sitz in 1090 Wien, Gussenbauergasse 1 -  Ziel ist die Aufführung von Schauspielen und Komödien an Schulen. Die Produktion der Posse "Frühere Verhältnisse" von Johann Nestroy kommt allerdings über das Planungsstadium nicht hinaus.

2005 - April     -      Reaktivierung des Vereins. Nunmehriges Ziel sind Schulaufführungen von Singspielen und Workshops - "Klassik für Kinder" wird neues Motto.

Mozart und die Entführung der Zauberflöte

2005 - Oktober     -     Mit  dem Singspiel "Mozart und die Entführung der Zauberflöte", einer Produktion für das Mozartjahr 2006, startet "Kinder des Olymp" seine Aktivitäten an Schulen.

2006 - Jänner     -     Im Rahmen des Wiener Mozart-Geburtstagsfestes finden vom 27.-29.Jänner Aufführungen unseres Mozartstücks in der Wiener Hofburg (Sammlung Alte Musikinstrumente) statt.

2006 - Mai     -     Premiere unseres ersten Workshops: "Die Entführung aus dem Serail" (Mozart)

2006 - Oktober     -     "Der Freischütz" - Singspiel nach der gleichnamigen Oper von Carl Maria von Weber

2007 - Mai     -     "Siegfried der Drachentöter" (Der kleine Nibelungen-Ring) - nach Richard Wagners Tetralogie - verarbeitet die ersten drei Ringopern zu einem 70-minütigen Workshop.

2007 - November     -     "Die Zauberflöte" (Mozart) - Workshop

2008 - August     -     1.Teilnahme an der KINDERUNI STEYR  ("Zauberflöte" / "Siegfried der Drachentöter")

2008 - November     -     Anlässlich der 200.Wiederkehr des Todestags von Joseph Haydn wird sein Oratorium "Die Jahreszeiten" mit einer Handlung versehen und zu einem gebietsübergreifenden Workshop verarbeitet (Musik von Haydn und Vivaldi)

2009 - Mai     -     Märchen-Workshop "Hänsel und Gretel" nach Humperdincks Oper

2009 - September     -     2.Teilnahme an der KINDERUNI STEYR ("Jahreszeiten" / "Entführung")

2010 - Mai     -     "Der Freischütz" erscheint als Workshop.

Der Freischütz (Singspiel)

2010 - Juni     -     Letzte Aufführungen der Singspiele "Mozart und die Entführung der Zauberflöte" und "Der Freischütz". Auf Grund der größer werdenden Nachfrage nach interaktiven Workshops wird die Singspielproduktion bis auf weiteres eingestellt.

2010 - September     -     3.Teilnahme an der KINDERUNI STEYR ("Hänsel und Gretel" / "Freischütz")

2010 - Oktober     -     Märchen-Workshop: "Die kleine Meerjungfrau" - Andersens berühmte Erzählung mit Musik von Dvorák, Lortzing, Weber, Zemlinsky usw.

2011 - August / September     -     4.Teilnahme an der KINDERUNI STEYR ("Meerjungfrau" / "Zauberflöte")

2011 - Oktober     -     Märchenopern-Workshop "Aschenputtel" nach den Brüdern Grimm und Perrault mit Musik von Rossini, Massenet, Johann Strauss u.a.

2011 - November / Dezember     -     Charles Dickens berühmtes "A Christmas Carol in Prose" wird zum viel gebuchten Weihnachts-Workshop "Scrooge der Geizhals" - Musik von Bach, Händel usw. - Weihnachtslieder

2012 - Mai     -     Für das Wagner- und Verdi-Jahr 2013 entsteht die Kinderbearbeitung von Wagners "Fliegendem Holländer": "Wiki und der Fliegende Holländer"

2012 - August -     5.Teilnahme an der KINDERUNI STEYR ("Aschenputtel" / "Siegfried der Drachentöter")

2012 - November / Dezember     -     Wiederaufnahme des Weihnachts-Workshops "Scrooge der Geizhals"